Siege im SX-Europacup an Schweiz und Kanada

Trotz des Neuschnees am Gletscher gelang es dem Schiclub St. Leonhard und seinem Helferteam gemeinsam mit der Pitztaler Gletscherbahn am Sonntag eine renntaugliche Strecke im Crosspark herzurichten.

Den Sieg im finalen Heat der Damen holte sich Georgia Simmerling (CAN) vor ihrer Landsfrau Kelsey Serwa, Ophelie David (FRA) und Sanna Luedi (SUI). Katrin Ofner, die sich am Vortag neben dem Staatsmeistertitel auch den Sieg im FIS-Rennen holte, setzte sich im kleinen Finale durch und wurde insgesamt Fünfte. Für Andrea Limbacher war im Viertelfinale Endstation. Der 11. Platz in der Endwertung deutet jedoch auf einen klaren Aufwärtstrend der Oberösterreicherin in ihrer Comeback-Saison nach der schweren Knieverletzung hin.

Das Damen-Podium mit Kelsey Serwa, Georgia Simmerling und Sanna Luedi.

Bei den Herren wiederholte Jonas Lenherr (SUI) seinen Sieg vom FIS-Rennen am Vortag und setzte sich gegen die starken Kanadier Kristofor Mahler und Kevin Drury durch. Vierter wurde der Russe Sergey Ridzik. Keinen guten Tag erwischten die ÖSV-Herren. Für Christoph Wahrstötter, Sando Siebenhofer, Thomas Harasser und Johannes Rohrweck war allesamt im Viertelfinale Endstation. Neo-Staatsmeister Adam Kappacher, sowie die restlichen ÖSV-Starter kamen nicht über das Achtelfinale hinaus.

Die ersten vier im Europacup der Herren: Kristofor Mahler, Jonas Lenherr, Kevin Drury und Sergey Ridzik.

Ergebnislisten

 

Skicros Pitztaler Gletscher

Skicross-Action am Pitztaler Gletscher

 

Wichtige Bewerbe für ÖSV & Pitztal

Mit knapp 300 gemeldeten Athleten bei beiden Rennen führt der Schiclub St. Leonhard eine mittlerweile nicht unbedeutende Veranstaltung im hinteren Pitztal durch. Der Saisonauftakt am heimischen Gletscher ist nicht nur für den ÖSV eine wichtige Standortbestimmung vor dem Beginn des Weltcups, auch zahlreiche Beherbergungsbetriebe in St. Leonhard freuen sich über die Nächtigungen vor und während der Bewerbe.

Skicross & Boardercross-Elite zum Auftakt im Pitztal

Es hat beinahe schon Tradition am Pitztaler Gletscher. Kurz vor dem Weltcupauftakt (9. Dezember) in Val Thorens (FRA) trifft sich die internationale Ski- und Snowboardcross-Elilte von 25. November bis 4. Dezember 2016 zum Stelldichein im Pitztal.

Nach Wochen des Sommertrainings und einigen Tagen Schneetraining auf den Alpengletschern ist die Spannung vor dem ersten wettkampfmäßigen Kräftemessen naturgemäß hoch. Nahezu die gesamte internationale Elite der Damen und Herren nutzt die Rennen zur Österreichischen Meisterschaft und den Europacup im Skicross (25. – 27. November) zur Standortbestimmung. Bereits zum dritten Mal richtet der Schiclub St. Leonhard die Rennen als ausführender Verein in Kooperation mit der Pitztaler Gletscherbahn aus. Bereits jetzt tummeln sich die Skicrosser zum Training am Pitztaler Gletscher, wo die Pistenmannschaft am Mittelbergjoch einen wettkampftauglichen Parcours errichtet hat.

Heiße Heats in eisigen Höhen

Während das gemäßigte Terrain und die überschaubare Länge der Strecke den Athleten zu Saisonbeginn entgegen kommt, so verlangt ihnen die Höhenlage von mehr als 3.000 m konditionell einiges ab. Besonders im Wettkampf, wo nach der Qualifikation auf Zeit mehrere Heats gegeneinander meist am Limit gefahren werden müssen, um ins Fianle der letzten Vier vorzustoßen. Das Skicross-Team rund um Headcoach Gerry Posch schätzt die Trainingsbedingungen im Pitztal, die für die Freestylsparte des ÖSV nicht überall selbstverständlich sind.

Limbo is back!

Besonders für Andrea Limbacher war der Trainingsauftakt im Pitztal heuer etwas besonderes. 226 Tage nach ihrer schweren Knieverletzung beim Weltcupfinale in der Schweiz stand sie kürzlich am Pitztaler Gletscher erstmals wieder auf Ski – und war entsprechend happy 🙂

Neben zahlreichen ÖSV-Nationalteamathleten wie Katrin Ofner, Thomas Zangerl oder Johnny Rohrweck fehlt einer heuer, der den Skicross-Sport jahrelang höchst erfolgreich geprägt hat. Vorjahressieger Andreas Matt hat heuer im September seinen Rücktritt bekanntgegeben. Der Weltmeister und Olympiamedaillen-Gewinner widmet sich künftig vermehrt seiner Hochlandrinderzucht am Arlberg.

Neben den heimischen Top-Fahrern werden sicher auch internationale Größen wie Weltmeister „Mr. Schnauzbart“ Filip Flisar aus Slowenien den Auftakt im Pitztal zur Standortbestimmung vor dem Weltcup nutzen.

IMG_4795AUT Open 2016 skicross Matt Limbacher

Die eine erst kürzlich genesen, der andere in Skicross-Pension: Die Vorjahressieger Andrea Limbacher & Andreas Matt

 

Snowboardcrosser ziehen nach

Eine Woche nach den Skicrossern feiern auch die Snowboardcrosser von 29. November bis 1. Dezember mit einem SBX-Europacup ihren Wettkampfauftakt im Pitztal. Das Team rund um Vorjahressieger Hanno Douschan ist heiß auf den Start im Pitztal. Die schnellste Dame des Vorjahrs, Maria Ramberger, hängt hingegen ihr Snowboard an den Nagel und widmet sich künftig neuen Herausforderungen.

Den Abschluss der Cross Week machen die Nachwuchs-Snowboarcrosser mit einem FIS-SBX und der NASH-Tour /EYOF von 2. – 4. Dezember.

 

>> ÖSV Skicross

>> ÖSV Snowboard

Arzt sowie Tippler und Ager holen sich Staatsmeistertitel in der Abfahrt

Nach dem am Vortag die Abfahrtsrennen noch wegen starken Windes abgebrochen werden mussten, konnten heute die Downhill-Show starten. Sebsatian Arzt aus Salzburg sicherte sich mit einer Zeit von 1:07.46 den Abfahrtstitel bei den Herren, während sich bei den Damen gleich zwei Läuferinnen das oberste Podest teilten: Tamara Tippler (Steiermark) und Christina Ager (Tirol) belegten ex aequo in 1:08,61 Rang eins.

Sieger gesamt

Abfahrts-Staatsmeister Sebastian Arzt, flankiert von den ex aequo Staatsmeisterinnen Ager (links) und Tippler (rechts)

 

Abfahrtsmeister Sebastian Arzt bestätigte dabei seine starke Trainingsleistung, wo er ebenfalls die Bestzeit erzielte. „Das ist natürlich extrem geil und bis jetzt sicher mein größter Erfolg, mit dem ich so auch nicht gerechnet habe. Die bisherige Saison war sehr durchwachsen“, sprudelte es aus dem Salzburger (Quelle: ORF). Vize-Meister mit nur acht Hundersteln Rückstand wurde Slaven Dujakovic (Salzburg), Dritter Stefan Babinsky (Steiermark). Auch bei den Damen wurde die Trainingsschnellste Staatsmeisterin. Tamara Tippler musste sich den Platz an der Sonne jedoch mit der Tirolerin Christina Ager teilen. Die Unterländerin erzielte exakt die gleiche Laufzeit wie ihre steirische Teamkollegin. Den dritten Platz belegte mit Bianca Venier ebenfalls eine Tirolerin.

Ski-Staatsmeisterschaft Abfahrt

Damen

1. Tamara Tippler (ST) / Christina Ager (T)
3. Bianca Venier (T)

 

>>> Offizielle Rangliste Damen NC DH (pdf)

Herren

1. Sebastian Arzt (S)
2. Slaven Dujakovic (S)
3. Stefan Babinsky (ST)

>>> Offizielle Ergebnisliste Herren NC DH (pdf)

 

DH Herren Sieger

Die ersten drei Herren der Abfahrtsmeisterschaft: Dujakovic (2.), Arzt (1.) und Babinsky (3.)

 

dH Damen Sieger

Abfahrts-Staatsmeisterinnen Tippler (mitte) und Ager (links), Platz Drei Venier (rechts)

Die anschließenden Juniorenrennen sahen die gleichen Sieger wie zuvor. Tamara Tippler siegte bei der Junioren-Abfahrtsmeisterschaft der Damen vor Mirjam Puchner (Salzburg) und Juniorenweltmeisterin Nina Ortlieb (Vorarlberg). Die FIS-Abfahrt der Herren gewann erneut Sebastian Arzt, diesmal vor Stefan Babinsky auf Rang zwei und Slaven Dujakovic auf Rang drei.

>>> Ergebnisliste Junioren-Abfahrtsmeisterschaft Damen (pdf)

>>> Ergebnisliste FIS-Abfahrt Herren (pdf)

 

Der SC St. Leonhard freut sich über die gelungene Ausrichtung der Abfahrtsmeisterschaften, welche mit Weltcup-erprobten Kräfte wie Klaus Kröll, Roland Leitinger, Eva-Maria Brem, Stephanie Venier oder Mirjam Puchner. Herausragend wieder Tamara Tippler, die mit zwei Siegen ihre äußerst erflogreiche Saison krönte.

 

puchner

Entschied die vergangenen zwei Abfahrtsmeisterschaften für sich und wurde heuer Achte: Mirjam Puchner

 

Brem

RTL-Gesamtweltcupsiegerin Eva-Maria Brem wurde bei ihrem Ausflug in die Speed-Disziplin 20.

 

Weitere Bilder zu den Rennen hier (klicken).

 

Abfahrtsmeisterschaft wegen Wind abgebrochen

Die geplanten Abfahrtsrennen im Rahmen der alpinen Staatsmeisterschaften mussten am heutigen Dienstag wegen starker Windböen abgebrochen werden. Sowohl der erste Versuch der Damen um 08.45 Uhr, als auch der zweite um 13.00 Uhr wurden nach wenigen Läuferinnen gestoppt.

Für morgen Mittwoch ist erneut ein Start der Abfahrt vorgesehen.

Geplantes Programm

Mittwoch, 6. April 2016
08.45 Uhr: Staatsmeisterschaft Abfahrt Damen/Herren
danach ab 10.30 Uhr: NJC-Abfahrt Damen + FIS-Abfahrt Herren
anschl. 3. Mannschaftsführersitzung
Rifflseegebäude in Mandarfen, Sitzungssaal 1. Stock
18.00 Uhr: Siegerehrung im Hexenkessl in Tieflehn

 

Ob am Ersatztag Donnerstag der Super-G und die alpine Superkombination gestartet werden können, entscheidet die Jury morgen.

Joshua Sturm holt Team-Gold bei Schul-WM

SCS-Talent Joshua Sturm konnte sich bei der  ISF Schul-WM in L’Aquila (ITA) über einen weiteren Erfolg in der schon bisher für ihn vielversprechenden Saison freuen. Im Team I mit seinen Schulkollegen Lukas Feurstein, Luca Gstrein, Sebastian Trapl und Paul Vonier holte er die Goldmedaille vor Deutschland und Frankreich.  Die weite Reise nach Italien hat sich also für die Schüler des Ski-Gymnasiums Stams gelohnt!

Das Team des Ski-Gymnasiums Stams mit Joshua Sturm in L’Aquila. Bild: Ski-Gymnasium Stams

Auch Anfang Februar in Courchevel (FRA) überzeugte Josh beim 7-Nationen-Vergleich der Klasse U16. Nachdem er sich bei den Schülertestrennen in Mellau für das österreichische Aufgebot in Frankreich qualifizieren konnte, belegte er als „Jahrgangsjüngerer“ den 2. Platz im Riesentorlauf. Weniger gut lief es im Slalom, wo er als 5. nach dem ersten Durchgang in der Entscheidung einfädelte. Insgesamt eine bärenstarke Leistung!

Joshua Sturm wusste auch in Frankreich zu überzeugen. Bild: Tiroler Skiverband

SCS-Talent Joshua Sturm überzeugte bei ÖSV-Schülertestrennen 2016

Die SCS-Nachwuchshoffnung Joshua Sturm überzeugte bei den Schülertestrennen des Österreichischen Skiverbands in Mellau/Vorarlberg. Bei der ersten nationalen Standortbestimmung für die jungen Athleten gingen die besten Schülerläufer Österreichs an den Start. In den Disziplinen Slalom, Riesenslalom, Parallel-Riesenslalom und im Technik-Bewerb stellten sich die Nachwuchshoffnungen den nach Neuschnee und warmen Temperaturen durchwegs anspruchsvollen Pistenbedingungen im Bregenzerwald.

Die Athleten des Tiroler Skiverbands mit SCS-Talent Joshua Sturm und SCS-Vizeobmann-Bernhard Gundolf Bild (c) Tiroler Skiverband

Die Athleten des Tiroler Skiverbands mit SCS-Talent Joshua Sturm und SCS-Vizeobmann-Bernhard Gundolf — (copyright Tiroler Skiverband)

TestRennen mit SCS-Beteiligung

Unter den Augen von TSV-Schülerwart Bernhard Gundolf, der neben seinen Funktionen als Trainer in der Ski-Mittelschule Neustift und im Tiroler Skiverband (TSV) auch  Vize-Obmann des Schiclubs St. Leonhard ist, zeigte Joshua Sturm eine starke Leistung. Er sicherte sich in seiner Altersklasse (U15m) sowohl den Sieg in der Slalom-Wertung, als auch im Technik-Bewerb. Im Parallel-Riesenslalom und im Riesenslaom stellte das SCS-Talent mit Rang zwei und drei ebenfalls seine Klasse unter Beweis.

Auch unser Nachbarverein in St. Leonhard, der WSV Zaunhof, freute sich über das gute Abschneiden eines Talents. Leana Dobler belegte im Slalom und Riesenlsalom jeweils Platz 2 in ihrer Altersklasse (U13w).

Joshua Sturm siegt in der Slalom-Wertung U15

Joshua Sturm siegt in der Slalom-Wertung U15 — (copyright Tiroler Skiverband)

 

Die KRONENZEITUNG berichtete über die Schülertestrennen (pdf).

Ergebnislisten und weitere Infos auf der Webseite des Tiroler Skiverbands (klicken).

Voller ÖSV-Triumph beim SBX-Europacup!

Mit einem vollen Triumph für das ÖSV-Team ging der zweite Tag der Europacup-Bewerbe im Snowboardcross am Pitztaler Gletscher zu Ende. Maria Ramberger aus Wien sicherte sich den Sieg bei den Damen, während die Herren sogar einen Dreifacherfolg verbuchten: Hanno Douschan (Kärnten) siegte vor seinen Teamkollegen Alessandro Hämmerle (Vorarlberg) und Lukas Pachner (Wien).

Endergebnis
Europacup SBX Damen 26.11.15

1. Maria RAMBERGER (AUT)
2. Faye GULINI (USA)
3. Francesca GALLINA (ITA)
4. Daria MATEEVA (RUS)

Endergebnis
Europacup SBX Herren 26.11.15

1. Hanno DOUSCHAN (AUT)
2. Alessandro HÄMMERLE (AUT)
3. Lukas PACHNER (AUT)
4. Matthew THOMAS (AUS)

 

Ergebnisliste Damen (pdf) und Ergebnisliste Herren (pdf).

Zum Abschluss der Pitztal Cross Week finden am Wochenende die FIS Junior Races im Ski- und Snowboardcross am Pitztaler Gletscher statt.

sbx pitztal 2015

Heiße Duelle bei eisigen Temperaturen beim SBX-Europacup am Pitztaler Gletscher

Zu den Bildern den SBX-Europacup am Pitztaler Gletscher.

Österreichische Meisterschaft Skicross

20. – 21. November 2015 / Pitztaler Gletscher

Zum zweiten Mal nach 2014 richtete der SCS den Rennauftakt in die Skicrosssaison aus. Auch wenn sich das Wetter im Vergleich zum Vorjahr nicht von seiner besten Seite zeigte, gelang es mit viel Einsatz und einem gewissen Maß an Improvisation faire Rennen auszurichten. So kürten sich Andrea Limbacher (OÖ) und Andreas Matt (T) zu neuen Staatsmeistern im Skicross. Aufgrund des schlechten Wetters konnte jedoch der Finaldurchgang nicht stattfinden und es wurden die Qualifikationsläufe gewertet.

Nach wochenlanger Vorbereitung bei besten Bedingungen am Pitztaler Gletscher auf der Mittelbergjoch-Strecke, galten die internationalen Österreichischen Meisterschaften für zahlreiche arrivierte Athleten als erste richtige Standortbestimmung vor dem Auftakt der Weltcup-Saison im Montafon (4. – 5. Dezember). Das internationale Starterfeld von über 140 Athleten, darunter die beiden amtierenden Weltmeister Andrea Limbacher (AUT) und Filip Flisar (SLO), unterstrich die Bedeutung des Rennens, welches unter der Leitung von Bernhard Gundolf stand.

Endstand ÖM Skicross Damen

  1. Andrea LIMBACHER
  2. Katrin OFNER
  3. Michelle BUCHHOLZER
Endstand ÖM Skicross Herren

  1. Andreas MATT
  2. Thomas ZANGERL
  3. Daniel TRAXLER
Endstand Gesamt Damen

  1. Kelsey SERWA (CAN)
  2. Andrea LIMBACHER (AUT)
  3. Anastasiia CHIRTCOVA (RUS)
Endstand Gesamt Herren

  1. Louis-Pierre HELIE (CAN)
  2. David DUNCAN (CAN)
  3. Jamie PREBBLE (NZL)

Hier geht’s zu den Ergebnislisten Damen und Herren.

Der Pressetext zu den Skicross-Staatsmeisterschaften und dem Europacup steht hier zum Download: Pressemitteilung SC St. Leonhard

IMG_4795AUT Open 2016 skicross Matt Limbacher

Die Österreichischen Meister im Skicross 2015: Andrea Limbacher und Andreas Matt

Pressespiegel Österreichische Meisterschaften Skicross

Tiroler Tageszeitung, 22.11.15

Tiroler Tageszeitung, 22.11.15

 

tirol.orf.at, 21.11.15

tirol.orf.at, 21.11.15