Vereinsmeister2018

Ergebnisse: Vereinsmeisterschaft & Jubiläumsrennen 2018

Rekordverdächtige Teilnehmerzahl bei strahlendem Sonnenschein

Mit insgesamt rund 130 Startern bei der Vereinsmeisterschaft am Rifflsee und dem anschließenden Jubiläumsrennen in Mandarfen am Übungslift blickt der Schiclub St. Leonhard auf ein sehr erfreuliches Wochenende zurück. TG-Trainerin Vanessa Rauch und Schiclub-Obmann Florian Melmer holten zum Doppelschlag aus und sicherten sich sowohl die Vereinsmeister- als auch die Jubiläumsmeistertitel.

 

Vereinsmeisterschaft am Rifflsee bei perfekten Bedingungen

Auf der Muttekopf-Strecke wurden heuer der Vereinsmeister und die Vereinsmeisterin ermittelt. Bei perfekten äußerlichen Verhältnissen gingen über 50 Teilnehmer an den Start des von Bernhard Steiner ausgeflaggten Riesentorlauf-Kurses. Die Favoriten auf den Vereinsmeistertitel tummelten sich in der Altersklasse I. Obmann Florian Melmer legte mit 30,35 Sekunden die Latte für die Tagesbestzeit hoch. Klassenkollege Hermann Rauch war nur 0,23 Sekunden langsamer. Am nähsten kam jedoch mit Helmuth Haid ein AKIII-Läufer an Florians Bestzeit heran –  mit nur 0,06 Sekunden Rückstand wurde Helmuth sehr starker Vize-Vereinsmeister.


Bei den Damen machten in krankheitsbedingter Abwesenheit von Vorjahressiegerin Daniela Gundolf Vanessa Rauch und Antonia Kirschner das Rennen unter sich aus. Vanessa siegte mit einer Laufzeit von 32,68 Sekunden und war damit 0,26 Sekunden schneller als Antonia. Marie-Theres Schmid wurde mit 36,22 Sekunden Dritte.

Jubiläumsrennen in Mandarfen mit über 75 Startern

Ein Skifest wurde das Jubiläumsrennen anlässlich 65 Jahre Schiclub St. Leonhard. 75 Starter aus allen Altersklassen bewältigten zwei Durchgänge auf der „Ciaslat“ in Mandarfen.  Schnellste waren erneut Florian Melmer, der im zweiten Lauf als Einziger die Schallmauer von 20 Sekunden unterbot, und Vanessa Rauch. Sie nahmen aus den Händen von SCS-Gründungsmitglied Helmut Neururer die Jubiläumspokale entgegen.

Bilder vom Tag

Zu den Bildern vom Tag hier klicken >

Ergebnislisten der Vereinsmeisterschaft und des Jubiläumsrennens

Ergebnisliste Vereinsmeisterschaft 2018 > 

Ergebnisliste Jubiläumsrennen 2018 >

Vereinsmeisterschaft 2017

Vereinsmeisterschaft & Jubiläumsrennen 2018

Der Schiclub St. Leonhard lädt anlässlich des 65jährigen Vereinsjubiläums zum Doppelpack: Am 24. März finden sowohl die Vereinsmeisterschaft im Riesentorlauf am Rifflsee, als auch die Jubiläumsmeisterschaft am Übungslift in Mandarfen statt.

 

Vereinsmeisterschaft: Sportliches Kräftemessen am Rifflsee

Am Nachmittag um 14.00 Uhr startete die Vereinsmeisterschaft am Rifflsee. Im Riesentorlauf werden die schnellsten RennläuferInnen des Vereins ermittelt.

Alle Infos zur Vereinsmeisterschaft hier >

 

Jubiläumsrennen: Spaß & Gesellschaft unter Flutlicht

Um 18.00 Uhr startet das Jubiläumsrennen in Mandarfen am Übungslift. Auf dem einfachen Kurs, der für jedermann und jederfrau leicht zu bewältigen ist, werden der Jubiläumsmeister und die Jubiläumsmeisterin 2018 ermittelt. Beim Rennen unter Flutlicht stehen das Gesellschaftliche und der Spaß im Vordergrund. Gestartet wird in drei Klassen: Klasse bis 30 Jahre, Klasse ab 31 Jahre und Gästeklasse.

Alle Infos zum Jubiläumsrennen hier >

 

Nach dem Jubiläumsrennen findet die große Preisverteilung im Burgerstadl statt. In diesem Rahmen werden sowohl die Vereinsmeister als auch die Jubiläumsmeister geehrt.

Der Schiclub-Ausschuss freut sich auf zahlreiche TeilnehmerInnen!

SCS-Kids beim PitzBambiniFlitz

25. Internationales PitzBamibiniFlitz am Hochzeiger

Vergangenen Samstag ging bereits zum 25. Mal das über die Grenzen Tirols bekannte Kinder-Skirennen „PitzBamibiniFlitz“ über die Bühne. Fast 250 gemeldete Teilnehmer aus Tirol, Südtirol und Bayern brachten die durchführenden Vereine SV Leins und WSV Jerzens nicht aus der Fassung. Im Gegenteil, souverän wie immer wurden die Kinderennen am Hochzeiger ausgerichtet.

Der Schiclub St. Leonhard war mit 20 Kindern am Start. Im Rennen der Minis zeigten 13 Kinder, was sie im TG-Training schon alles gelernt haben. Auch wenn bei den vier- bis sechsjährigen die Zeit längst nicht im Vordergrund steht, so gabe einige der Kinder schon eine Kostprobe ihres Talents ab.

 

Asaja Sturm mit Tagesbestzeit

Im Kinderrennen war der Schiclub St. Leonhard mit 7 Startern vertreten. In einem hochklassigen Teilnehmerfeld mit Kindern aus allen Bezirken Tirols schlugen sich die SCS-Talente wacker. Asaja Sturm bewies einmal mehr sein großes Können und sicherte sich nicht nur den Klassensieg, sondern ebenso die Tagesbestzeit. Als Einzigem gelang es ihm, die Schallmauer von 50 Sekunden mit 49,12 Sekunden zu unterbieten. Man darf gespannt sein, wie er sich nächstes Jahr in der Schülerklasse schlägt.

Ergebnisliste Minis >

Ergebnisliste Kinder >

Als nächstes steht nun am 17. März der Talcup am Hochzeiger, durchgefürt vom WSV Zaunhof, an, bevor es am 18. März zum Bezirkscup nach Sölden (Rosskirpl) geht.

Bezirkscups im Ötztal

Wacker schlugen sich die NachwuchsläuferInnen des SCS bei den Bezirkscuprennen im Öztal.

Bezirkscup Riesentorlauf Hochötz

Beim Bezirkscup Riesentorlauf in Hochötz holten Anjan Walser (3.) und Asaja Sturm (1.) Stockerlplätze. Asaja holte überlegen den Sieg in seiner Klasse Kinder U12 mit über zwei Sekunden Vorsprung und markierte damit selbstredend Tagesbestzeit. Anjan musste sich ebenso wie der Viertplatzierte Vincent Schmid in der Klasse Kinder U9 den starken Burschen Stecher David und Wurzer Theo vom SV Leins geschlagen geben. Wacker schlugen sich die Mädels Julia Rauch, Theresa Walser und Annika Füruter in der Klasse Kinder U8.

Ergebnis Bezirksmeisterschaft RSL Hochötz Kinder >

Bezirkscup Slalom Niederthai

Zwei Burschen hielten die Fahne des SCS beim Bezirscup Slalom in Niederthai hoch. Asaja Sturm holte wieder überlegen den Sieg in seiner Klasse und wurde mit mehr 1,5 Sekunden Vorsprung Tagesbester. Vincent Schmid sah sich erneut im Duell mit den starken Leinern Stecher und Wurzer. Zwar musste er sich den beiden erneut geschlagen geben und wurde Dritter, der Rückstand hielt sich mit 0,25 Sekunden jedoch im Vergleich zum Riesentorlauf sehr in Grenzen. Super Leistung, Vincent!

Ergebnis Bezirksmeisterschaft SL Niederthai Kinder >

Rennwochenende in St. Leonhard: Bezirkscup Slalom & HTB Pitztalcup

Das vergangene Wochenende stand für den Schiclub St. Leonhard ganz im Zeichen des Nachwuchs-Rennsports. Die Wetterkapriolen mit Sturm, Schneefall und Regen machten zwar eine Änderung des Programms notwendig, dennoch gelang es dem SCS alle Rennen durchzuführen.

 

HTB Pitztalcup auf Ersatzstrecke

Nach den massiven Schneefällen und den folgenden Lawinensprengungen konnte die Rennstrecke nicht mehr rechtzeitig für den HTB Pitztalcup Slalom am Samstag präpariert werden. Als Ersatzstrecke konnte auf den als „Ciaslat“ bekannten Hang beim Übungslift in Mandarfen ausgewichen werden. Liftbetreiber Thomas Auer, Hotelier & langjähriger Unterstützer des Schiclubs, stellte seine Anlage samt Flutlicht zur Verfügung und so konnte um 17 Uhr der erste Durchgang starten. Auf dem unegwohnt flachen Hang waren andere Fähigkeiten als üblich gefragt.

 

Fotos HTB Pitztalcup

Fotos zum HTB Pitztalcup sind hier abrufbar (klicken).

 

Bezirkscup Slalom am Rifflsee

Der Bezirkscup Slalom am Sonntag konnte zwar immer noch nicht auf der ursprünglich vorgesehenen Strecke am Grubenkopf ausgetragen werden, immerhin war jedoch eine Alternativstrecke innerhalb des Rifflsee-Skigebiets verfügbar. Am Muttekopflift fanden die Läuferinnen und Läufer eine anspruchsvolle Strecke bei schwierigen Pistenverhältnissen vor. Die warmen Temperaturen hatten ihre Spuren hinterlassen und sorgten alsbald für deutliche Spuren und Wannen in der wechen Piste. Hier waren das richtige Auge und Gefühl für die optimale Linie gefragt, um nicht von den Wannen unsaft abgeworfen zu werden.

 

Fotos Bezirkscup Slalom

Fotos zum Bezirkscup Slalom am Rifflsee sind hier abrufbar (klicken).

Startlisten für Pitztalcup & Bezirkscup online

Die Startlisten für den HTB Pitztalcup am 6. Jänner 2018, Start um 17 Uhr in Mandarfen am Übungslift (geändert wegen Pistenverhältnissen), sind online.

Ebenso verfügbar sind die Startlisten für den Bezirkscup Slalom am 7. Jänner 2018 am Rifflsee.

Startlisten HTB Pitztalcup

Startliste Talcup SL Schüler >

Startliste Talcup SL Kinder >

 

Startlisten Bezirkscup

Startliste Bezirkscup SL Schüler >

Startliste Bezirkscup SL Kinder >

Siege im SX-Europacup an Schweiz und Kanada

Trotz des Neuschnees am Gletscher gelang es dem Schiclub St. Leonhard und seinem Helferteam gemeinsam mit der Pitztaler Gletscherbahn am Sonntag eine renntaugliche Strecke im Crosspark herzurichten.

Den Sieg im finalen Heat der Damen holte sich Georgia Simmerling (CAN) vor ihrer Landsfrau Kelsey Serwa, Ophelie David (FRA) und Sanna Luedi (SUI). Katrin Ofner, die sich am Vortag neben dem Staatsmeistertitel auch den Sieg im FIS-Rennen holte, setzte sich im kleinen Finale durch und wurde insgesamt Fünfte. Für Andrea Limbacher war im Viertelfinale Endstation. Der 11. Platz in der Endwertung deutet jedoch auf einen klaren Aufwärtstrend der Oberösterreicherin in ihrer Comeback-Saison nach der schweren Knieverletzung hin.

Das Damen-Podium mit Kelsey Serwa, Georgia Simmerling und Sanna Luedi.

Bei den Herren wiederholte Jonas Lenherr (SUI) seinen Sieg vom FIS-Rennen am Vortag und setzte sich gegen die starken Kanadier Kristofor Mahler und Kevin Drury durch. Vierter wurde der Russe Sergey Ridzik. Keinen guten Tag erwischten die ÖSV-Herren. Für Christoph Wahrstötter, Sando Siebenhofer, Thomas Harasser und Johannes Rohrweck war allesamt im Viertelfinale Endstation. Neo-Staatsmeister Adam Kappacher, sowie die restlichen ÖSV-Starter kamen nicht über das Achtelfinale hinaus.

Die ersten vier im Europacup der Herren: Kristofor Mahler, Jonas Lenherr, Kevin Drury und Sergey Ridzik.

Ergebnislisten

 

Skicros Pitztaler Gletscher

Skicross-Action am Pitztaler Gletscher

 

Wichtige Bewerbe für ÖSV & Pitztal

Mit knapp 300 gemeldeten Athleten bei beiden Rennen führt der Schiclub St. Leonhard eine mittlerweile nicht unbedeutende Veranstaltung im hinteren Pitztal durch. Der Saisonauftakt am heimischen Gletscher ist nicht nur für den ÖSV eine wichtige Standortbestimmung vor dem Beginn des Weltcups, auch zahlreiche Beherbergungsbetriebe in St. Leonhard freuen sich über die Nächtigungen vor und während der Bewerbe.

Ofner und Kappacher neue Skicross-Staatsmeister

Sturmbedingt keine Rennen möglich | Qualifikation gewertet

Bei den Österreichischen Skicross-Staatsmeisterschaften 2018 kürten sich Katrin Ofner und Adam Kappacher zu den neuen Titelträgern. Während die Steirerin Ofner ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigte und die insgesamt zehnte Goldmedaille bei Staatsmeisterschaften einheimste, war es für den 24-jährigen Salzburger Kappacher, der für den WSV St. Johann im Pongau startet, der Premierenerfolg.

Die neuen SX-Staatsmeister Katrin Ofner und Adam Kappacher, flankiert von ÖSV-Vize Alfons Schranz und der sportlichen Leiterin Skicross Sabine Wittner.

Bei den Damen holte sich Andrea Limbacher die Silbermedaille und sorgte so für einen positiven Start in die Comeback-Saison nach ihrer Kreuzbandverletzung. Die insgesamt sechstschnellste Qualifikationszeit zeigt, dass die Oberösterreicherin schön langsam wieder das Gefühl für den Schnee bekommt und mit ihr zu rechnen sein wird. Platz drei ging an die 18-jährige Laura Habegger.

Die Medaillengewinner bei den Damen: Limbacher, Ofner und Habegger

Im Herrenfeld kam Thomas Harasser auf Platz zwei, während sich Sandro Siebenhofer auf Rand drei klassierte.

Auf einen Blick: Die Medaillengewinner der SX-Staatsmeisterschaften 2018

 

Sturm machte Rennen unmöglich

Leider sollte sich die schlechte Wettervorhersage am Pitztaler Gletscher bewahrheiten. Sturmböen mit Windspitzen bis 80 km/h sorgten bald für eine Einstellung des Seilbahnbetriebs am Gletscher und machten ein faires und sicheres Rennen unmöglich. Somit wurden die am Vortag ausgetragenen Qualifikationsläufe gewertet.

Die Pitztaler Gletscherbahn und der veranstaltende Schiclub St. Leonhard probieren alles, um morgen die Durchführung des Skicross Europacups zu ermöglichen.

 

Ergebnislisten

In der Gesamtwertung des FIS-Rennens fuhren Katrin Ofner und Jonas Lenherr (SUI) die schnellsten Zeiten und sicherten sich damit den Sieg.  Bei den Damen kamen die Kanadierinnen Phelan und Simmerling auf die Plätze zwei und drei. Kevin Drury (CAN) und Adam Kappacher wurden Zweiter und Dritter bei den Herren.