Rückblick: Vereinsmeisterschaft, Pitztaler Meisterschaft & HTB Talcup

Auf ein ereignisreiches, letztes Rennwochenende blickt der Schiclub St. Leonhard zurück. Nach mehreren, witterungsbedingten Verschiebungen von Landescup- und Bezirkscupbewerben sah sich der Schiclub gezwungen, den HTB Pitztalcup, die Vereinsmeisterschaft sowie die Pitztaler Meisterschaft am 12. und 13. April auszutragen. Die Tagesbestzeiten beim HTB Pitztalcup erzielten Leonie Raich (SV Wenns) und Asaja Sturm. Asaja war es auch, der sich am folgenden Tag zum Vereinsmeister kürte. Sein weibliches Pendant war Daniela Gundolf, die ihren fünften Vereinsmeistertitel holte. In einem leider sehr schwachen Teilnehmerfeld wurde David Molling (WSV Jerzens) Pitztaler Meister, während Daniela Gundolf ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen konnte.

Ergebnisliste HTB Pitztal Cup Kinder 2019 >>

Ergebnisliste HTB Pitztal Cup Schüler 2019 >>

Ergebnisliste Vereinsmeisterschaft 2019 >>

Ergebnisliste Pitztaler Meisterschaft 2019 >>

Leuchtende Kinderaugen bei der Vereinsmeisterschaft am Rifflsee & dem Pitztalcup in Mandarfen

HTB Pitztalcup in Mandarfen

Am Übungslift in Mandarfen ging das dritte und letzte Rennen des HTB Pitztalcups in Szene. Rund 50 Kinder und Schüler bewiesen ihre Fähigkeiten auf dem verhältnismäßigen flachen Hang. Tagesbestzeiten erzielten die Landescup-erprobten Leonie Raich (45,21 Sekunden) und Asaja Sturm (46,24).

Bei den Kindern war der SCS mit einer starken Mannschaft von 26 Teilnehmern vertreten, die allesamt tolle Leistungen zeigten. Besonders hervor stachen Matteo Höllrigl und Lorenz Rauch, die jeweils ihre Klassen für sich entscheiden konnten. Daneben konnte die Kinder des SCS zahlreiche weitere Podestplätze erringen und freuten sich, so wie alle anderen Starter, über Pokale, Medaillen und süße Überraschungen. Damit hat der HTB Pitztalcup wieder einmal bewiesen, welche entscheidende Bedeutung er als unterste Bewerbsebene im Pitztaler Nachwuchsskirennsport einnimmt.

 

Vereinsmeisterschaft & Pitztaler Meisterschaft

Bei strahlendem Sonnenschein und sehr guten Pistenbedingungen lud der Schiclub zur alljährlichen Vereinsmeisterschaft. Im gleichen Rahmen sollte ebenso die Pitztaler Meisterschaft stattfinden, für deren Ausrichtung der SCS heuer verantwortlich zeichnete. Angesichts von nur zwei (!) externen Anmeldungen zur Pitztaler Meisterschaft entschied das Organisationsteam, lediglich einen Lauf zu fahren, aus welchem sowohl die Pitztaler- als auch die Vereinsmeisterschaft gewertet wurde. So fand sich ein immer noch sehr überschaubares Teilnehmerfeld von knapp über 20 Startern auf der Grubenkopfstrecke am Rifflsee ein, um den Vereinsmeister bzw. die Vereinsmeisterin 2019 zu ermitteln.

Holten sich den Pitztaler Meistertitel: Daniela Gundolf und David Molling

Die schnellste Dame war Daniela Gundolf (41,81), die sich damit nach krankheitsbedingter Abwesenheit im Vorjahr nicht nur ihren fünften Vereinsmeistertitel, sondern ebenso jenen der Pitztaler Meisterin holte. Auf den Plätzen zwei und drei landeten ihre ewigen Kontrahentinnen Vanessa Rauch (42,17) und Antonia Kirschner (42,57). 

Konnte sich der Glückwünsche nicht erwehren: Neo-Vereinsmeister Asaja Sturm & Vereinsmeisterin Daniela Gundolf

Bei den Herren ging nach der Premiere 2017 (Paul Eiter) der Vereinsmeistertitel wieder an einen Schüler. Asaja Sturm erzielte mit 40,02 die schnellste Zeit des Tages und lies damit Karl Gundolf (40,68) und Papa Harald Schmid (41,78) hinter sich. Pitztaler Meister wurde David Molling vom WSV Jerzens in einer starken Zeit von 40,23. 

 

Bilder

Noch mehr Bilder auf unserer Facebookseite

Joshua Sturm

SCS-Talent Joshua Sturm braucht Unterstützung!

Der Weg in den Spitzensport ist lang, hart und nicht zuletzt sehr kostspielig. Ein professionelles Umfeld verbraucht finanzielle und personelle Ressourcen und ist zugleich eine unabdingbare Voraussetzung, um es nach ganz oben zu schaffen. Unser aktuell größtes Talent im Schiclub St. Leonhard, ÖSV C-Kader Athlet Joshua Sturm, ist auf dem Weg nach oben und braucht eure Unterstützung.

Hier findet ihr mehr Infos über seine Kampagne & könnt Joshua auf seinem sportlichen Weg unterstützen: I believe in you-Kampagne >>

Mehr Infos zu Joshua: www.joshua-sturm.at >>

Joshua Sturm braucht Unterstützung! Bild: Yusuf Gürel

Tolle Leistungen bei PitzBambiniFlitz & Talcup

Ein spannendes Rennwochenende am Hochzeiger haben die SCS-Kids hinter sich. Am Samstag stand zuerst das 26. Internationale PitzBambiniFlitz, eines der bedeutendsten Kinderrennen in Tirol, auf dem Programm, bevor am Sonntag der Talcup folgte.

2 Siege beim PitzBambiniFlitz

Marie Margreiter, die sich heuer erstmals zur SCS-Kindermeisterin krönte, ließ auch beim PitzBambiniFlitz nichts anbrennen und fuhr mit fast 1,5 Sekunden Vorsprung souverän zum Sieg in ihrer Altersklasse. Ebenfalls aufzeigen konnten Anjan Walser und Vincent Schmid, die in ihrer hart umkämpften Klasse U10 jeweils Top-5-Plätze einheimsten. Anjan wurde Zweiter hinter Dauerrivale Theo Wurzer aus Leins, während Vincent Rang fünf belegte.

Auch die Minis gaben alles und fuhren durchwegs mit sehr achtbaren Ergebnissen nach Hause. Serafin Rauch erzielte Bestzeit in seiner Altersklasse Mini 2, ebenso aufs Stockerl kamen Serafins Altersgenosse Oskar Schmid (3.) und Lorenz Rauch (3.).

Die weiteren Ergebnisse: Timofey Fuchs (6.), Mattous Kalinova (6.), Leo Schlierenzauer (8.), Magdalena Rauch (4.), Sebastian Lorenz (DSQ), Pia Margreiter (6.), Eva Schlierenzauer (14.), Jakob Siegele (8.), Theresa Walser (9.), Annika Füruter (10.).

Ergebnisliste Kinder >>
Ergebnisliste Minis >>

Talcup im Zeichen des SC St. Leonhard

Tags darauf hieß es erneut “Strecke frei” am Hochzeiger. Beim Talcup war der SCS mit 20 Kindern am Start. Asaja Sturm erzielte souveräne Tagesbestzeit bei den Schülern. Aufzeigen konnten erneut Marie Margreiter und Serafin Rauch, die wie am Vortag die Tagesschnellsten in ihren Altersklassen waren. Lorenz Rauch holte ebenso Rang 1 in seiner Klasse (Bambini 1), wie Theresa Walser (Kinder U9). Knapp geschlagen geben mussten sich Anjan Walser (2.) und Vincent Schmid (3.), die gegen Theo Wurzer das Nachsehen hatten.

Die weiteren Ergebnisse: Magdalena Rauch (2.), Eva Schlierenzauer (4.), Valentina Beisteiner (DSQ), Annika Füruter (2.), Hannah Beisteiner (4.), Mattous Kalinova (2.), Oskar Schmid (3.), Leo Schlierenzauer (4.), Matteo Höllrigl (6.), Sebastian Lorenz (4.), Jakob Siegele (2.).

Ergebnisliste Schüler >>
Ergebnisliste Kinder >>

Impressionen

Kindermeisterschaft 2019

Pia Margreiter & Vincent Schmid holen Titel

43 Kinder stellten sich dem Riesentorlauf auf der Mandarfner Ciaslat und zeigten, was sie im Skitraining gelernt hatten.

Tagesbestzeit bei den Dirndln erzielte Pia Margreiter (Kinder U8), die mit 28,08 Sekunden nicht nur ihre Zwillingsschwester Marie sondern zahlreiche ältere Kameradinnen hinter sich lies. Bei den Burschen siegte Vincent Schmid (Kinder U10) mit einer Zeit von 25,54 Sekunden und freute sich ebenso wie Pia über seinen ersten Kindermeistertitel.

>>> Ergebnisliste zum Download (pdf) <<<

>>> Bilder zum Rennen <<<

Erfolgreiches Skicross-Wochenende für den SCS

Auf ein höchst erfolgreiches Skicross-Wochenende blickt der Schiclub St. Leonhard zurück. Bereits zum fünften Mal fand sich die internationale Skicross-Elite, gespickt mit Weltmeistern und Olympiasiegern, zum letzten Kräftemessen vor dem Weltcup-Auftakt am Pitztaler Gletscher ein. Bei den international ausgeschriebenen Staatsmeisterschaften holten sich Andrea Limbacher und Robert Winkler die nationalen Titel. In der Gesamtwertung gingen die ersten Plätze an Joos Berry (SUI) und Marielle Thompson (CAN). Auch beim anschließenden Europacup setzte sich die Schweizer Equipe stark in Szene. Den Sieg holten sich erneut Olympiasiegerin Marielle Thompson und Jonas Lenherr aus der Schweiz. Athleten, Trainer und Betreuer lobten unisono die gelungene Organisation  durch den Schiclub St. Leonhard.

staatsmeister-skicross-2018

Die Skicross-Staatsmeister 2018: Andrea Limbacher und Robert Winkler

Limbacher & Winkler neue Skicross-Staatsmeister

In Abwesenheit der verletzten Vorjahressiegerin Katrin Ofner war der Staatsmeistertitel eine aufgelegte Sache für Ex-Weltmeisterin Andrea Limbacher. Nach der drittschnellsten Qualifikationszeit musste sich die Oberösterreicherin erst im Halbfinale des international ausgeschriebenen Rennens der späteren Siegerin Marielle Thompson (CAN) und Priscillia Annen (SUI) geschlagen geben. Im kleinen Finale setzte sich Limbacher dann durch und belegte in der Gesamtwertung den guten fünften Platz in einem stark besetzten Rennen. Platz zwei und drei in der nationalen Wertung gingen an Lisa Eisenbeitl und Christina Födermeyer.

Auch bei den Herren holte sich ein neues Gesicht die goldene Medaille des Staatsmeisters. Der Steirer Robert Winkler, welcher bereits mit der schnellsten Qualifikationszeit aufzeigte, setzte sich gegen Vorjahressieger Adam Kappacher und Daniel Traxler durch. In der Gesamtwertung musste sich Winkler nur dem Schweizer Joos Berry geschlagen geben. Auch die Plätze drei und vier gingen mit Jonas Lenherr und Armin Niederer an die starke Schweizer Mannschaft.

staatsmeister-gruppenfoto-2018

Medaillenränge der Skicross-Staatsmeister

Ergebnisliste SX Nationals men >>

Ergebnisliste SX Nationals ladies >>

 

Nach einem heftigen Föhnsturm in der Nacht gelang es dem Schiclub und seinen Helfern mit vollem Körpereinsatz den windverfrachteten Schnee aus der Strecke zu bringen und ein faires Rennen bei sehr guten Bedingungen zu durchzuführen.

Voller Einsatz der Helfer bei den Arbeiten auf der Strecke

Aujesky zweiter beim Europacup / Thompson siegt erneut

Beim Skicross Europacup setzte sich erneut Olympiasiegerin Marielle Thompson durch. Sie verwies die Eidgenössinnen Sanna Luedi, die Bestzeit in der Qualifikation fuhr, und Fanny Smith, Weltmeisterin 2013, auf die Plätze zwei und drei. Für Andrea Limbacher war bereits im Viertelfinale Schluss.

damen-podest-skicross-europacup

Podest Damen-EC-Rennen: Alizee Baron, Fanny Smith, Sanna Luedi, Marielle Thompson (vlnr)

Beim Herren-Rennen fuhren die Schweizer erneut ins Rampenlicht. Jonas Lenherr (SUI) siegte vor dem Österreicher Johannes Aujesky und dem kanadischen Ex-Weltmeister Christopher Delbosco. Positiv überraschen konnte Frederic Berthold, der erst heuer aus dem Lager der ÖSV-Abfahrer zu den Skicrossern wechselte. Berthold, der am Vortag beim FIS-Rennen noch in der Qualifikation scheiterte, fuhr bis ins kleine Finale vor und musste sich erst dort den Skicross-Haudegen Kevin Drury (CAN), Pyeongchang-Silbermedaillengewinner Marc Bischofberger (SUI) und Armin Niederer (SUI) geschlagen geben.

herren-podest-europacup

Die schnellsten Herren: Francois Place, Christopher Delbosco, Johannes Aujesky, Jonas Lenherr (vlnr)

 

Ergebnisliste SX Europacup men >>

Ergebnisliste SX Europacup ladies >>

Lob von allen Seiten

Insgesamt kann sich der Schiclub St. Leonhard über ein höchst erfolgreiches Veranstaltungswochenende freuen. Mehr als 150 Athleten gingen bei den Rennen an den Start (Staatsmeisterschaften: 154 Starter; Europacup: 121 Starter). Das Lob von Seiten der Athleten, Trainer und Betreuer ist eine Bestätigung für die harte, freiwillige Arbeit, die der Schiclub und seine Helfer in die Veranstaltung investieren. Höchst erfreut über die Rennen zeigten sich auch die sportliche Leiterin Skicross beim ÖSV, Sabine Wittner, und ÖSV-Vizepräsident Alfons Schranz, der es sich nicht nehmen lies, die Preisverteilung beim Europacup-Rennen vorzunehmen.

Gruppenfoto Skicross

Toller Einsatz des gesamten SCS-Teams

 

Skicross-Auftakt steht vor der Tür

Von 23. – 25. November ist es wieder so weit. Der Schiclub St. Leonhard richtet in Kooperation mit der Pitztaler Gletscherbahn und dem Österreichischen Skiverband bereits zum vierten Mal den Saisonauftakt im Skicross aus. Auf dem Programm stehen die Staatsmeisterschaften (FIS-Rennen) und das erste Europacuprennen der Saison.

Auch wenn in diesem Winter keine Olympiade auf dem Programm steht, ist wieder von einer illustren Runde an Spitzenathleten auszugehen, die sich im Cross-Park am Pitztaler Gletscher einfinden wird. Zu groß ist die Anspannung von dem ersten Kräftemessen der Saison und niemand will sich den einzigen wettkampfmäßigen Vergleich vor dem Weltcup-Auftakt in Val Thorens (FRA) am 6. Dezember entgehen lassen.

Aus österreichischer Sicht wird es zumindest bei den Damen eine neue Staatsmeisterin geben. Vorjahressiegerin Kathrin Ofner zog sich beim Training in Saas Fee (SUI) einen Muskelabriss am Sitzbeinhöcker im rechten Oberschenkel zu und wird erst Mitte Dezember ins Schneetraining zurückkehren. Bei den Herren heißt der amtierende Titelträger Adam Kappacher, der nach dem Rücktritt von Neo-Trainer Thomas Zangerl zwar einen Konkurrenten weniger, mit den Ex-Alpinen Frederic Berthold und Thomas Mayrpeter aber auch gleich zwei neue, hungrige Kollegen dazubekommen hat.

Thomas Zangerl wird heuer statt als aktiver Athlet als Trainer dabei sein.

 

Ausschreibung FIS National Championships (pdf) >

Ausschreibung FIS Europa Cup (pdf) >

 

Geplantes Programm

Donnerstag, 22.11.2018

  • 18.30 Uhr: Anmeldung
  • 19.30 Uhr: Mannschaftsführersitzung und Startnummernausgabe im Rennbüro (Gebäude der Rifflseebahn in mandarfen)

Freitag, 23.11.2018

  • 08.00 Uhr: Erste Liftfahrt
  • 09.00 – 09.45 Uhr: Besichtigung
  • 10.00 – 12.30 Uhr: Training
  • 19.30 Uhr: Mannschaftsführersitzung

Samstag, 24.11.2018: FIS National Championships

  • 7.15 Uhr: Erste Liftfahrt
  • 8.30 – 9.10 Uhr: Besichtigung
  • 9.20 – 10.30 Uhr: Training
  • 10.45 – 12.00 Uhr: Qualifikation
  • 12.30 Uhr: Startnummernausgabe
  • 13.00 Uhr: Finalrennen

Sonntag, 25.11.2018: FIS Europa Cup

  • 7.15 Uhr: Erste Liftfahrt
  • 8.30 – 9.10 Uhr: Besichtigung
  • 9.20 – 10.30 Uhr: Training
  • 10.45 – 12.00 Uhr: Qualifikation
  • 12.30 Uhr: Startnummernausgabe
  • 13.00 Uhr: Finalrennen

Achtung: Es handelt sich um den vorläufigen Zeitplan. Der offizielle Zeitplan wird bei der Mannschaftsführersitzung vor den Rennen festgelegt.

Schiclub-Führungsteam im Amt bestätigt

Bei der ordentlichen Jahreshauptversammlung des Schiclubs St. Leonhard am 17. November 2018 im Gasthof Liesele-Sonne wurde das Führungsteam um Obmann Florian Melmer für eine weitere Amtsperiode gewählt.

Bürgermeister Elmar Haid führte souverän durch die Neuwahl, bei der folgende Funktionäre einstimmig gewählt wurden: Florian Melmer (Obmann), Bernhard Gundolf (Obmann-Stellvertreter), Erika Kirschner (Schriftführerin), Alexander Kunert (Kassier), Bernhard Steiner (Rennleiter), Hermann Rauch (Materialwart), Laura Schranz (Chefin der Zeitnehmung), Franziska Strobl (Rennsekretärin), Helmut Schlierenzauer (Hardware-Zeitnehmung), Burkhard Auer (Chef der Berechnung), Harald Schmid (Lehrwart), Philipp Eiter (Catering), Raphael Eiter (Skibergsteigen). Elmar Haid und Karl Gundolf wurden als Kassaprüfer wiedergewählt. Das Amt des Rodelreferenten wurde mangels Kandidaten nicht besetzt.

 

Saisonvorschau

Folgende Schiclub-Veranstaltungen finden 2018/19 statt (Terminänderungen vorberhalten):

  • Rodelvereinsmeisterschaft: 13.01.2019
  • Kindermeisterschaft: 12.02.2019
  • Vereinsmeisterschaft: 09.03.2019
  • Pitztaler Meisterschaft am Rifflsee: 31.03.2019
  • HTB Talcup am Rifflsee: 31.03.2019

 

SAISONRÜCKBLICK 2017/18 – SCHICLUB ST. LEONHARD

Der Schiclub St. Leonhard blick auf eine ereignisreiche Wintersaison 2017/18 zurück. Neben den schon traditionellen internationalen Skicross-Bewerben im November standen mit dem Bezirkscup am Rifflsee und der Jubiläumsmeisterschaft weitere Veranstaltungen auf dem Programm. Im Nachwuchsbereich stachen vor allem die Sturm-Brüder hervor: Joshua meisterte sein erstes FIS-Jahr mit Bravour, Asaja sicherte sich in seinem letzten Kinder-Jahr souverän die Bezirkscup-Gesamtwertung.

 

Wetterchaos bei Skicross-Rennen – Ofner und Kappacher neue Skicross-Staatsmeister

Leider sollte sich die schlechte Wettervorhersage am Pitztaler Gletscher für die geplanten Skicross-Staatsmeisterschaften bewahrheiten. Sturmböen mit Windspitzen bis 80 km/h sorgten bald für eine Einstellung des Seilbahnbetriebs am Gletscher und machten ein faires und sicheres Rennen unmöglich. Somit wurden die am Vortag ausgetragenen Qualifikationsläufe gewertet. Somit kürten sich Katrin Ofner und Adam Kappacher zu den neuen Titelträgern. Während die Steirerin Ofner ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigte und die insgesamt zehnte Goldmedaille bei Staatsmeisterschaften einheimste, war es für den 24-jährigen Salzburger Kappacher, der für den WSV St. Johann im Pongau startet, der Premierenerfolg.

SX Staatsmeister

Skicross Staatsmeister 2017/18

Trotz des Neuschnees am Gletscher gelang es dem Schiclub St. Leonhard und seinem Helferteam gemeinsam mit der Pitztaler Gletscherbahn am Tag danach eine renntaugliche Strecke im Crosspark für due Europacup-Bewerbe herzurichten.

Voller Einsatz beim Skicross

Voller Einsatz beim Skicross

Den Sieg im finalen Heat der Damen holte sich Georgia Simmerling (CAN). Katrin Ofner, die sich am Vortag neben dem Staatsmeistertitel auch den Sieg im FIS-Rennen holte, setzte sich im kleinen Finale durch und wurde insgesamt Fünfte. Für Andrea Limbacher war im Viertelfinale Endstation. Der 11. Platz in der Endwertung deutet jedoch auf einen klaren Aufwärtstrend der Oberösterreicherin in ihrer Comeback-Saison nach der schweren Knieverletzung hin. Bei den Herren wiederholte Jonas Lenherr (SUI) seinen Sieg vom FIS-Rennen am Vortag und setzte sich gegen die starken Kanadier Kristofor Mahler und Kevin Drury durch. Keinen guten Tag erwischten die ÖSV-Herren. Für Christoph WahrstötterSando Siebenhofer, Thomas Harasser und Johannes Rohrweck war allesamt im Viertelfinale Endstation. Neo-Staatsmeister Adam Kappacher, sowie die restlichen ÖSV-Starter kamen nicht über das Achtelfinale hinaus.

 

Bezirkscup & HTB Pitztalcup von Wetterkapriolen geplagt

Das erste Jänner-Wochenende stand für den Schiclub St. Leonhard ganz im Zeichen des Nachwuchs-Rennsports. Die Wetterkapriolen mit Sturm, Schneefall und Regen machten zwar eine Änderung des Programms notwendig, dennoch gelang es dem SCS alle Rennen durchzuführen.

HTB Pitztalcup auf Ersatzstrecke

Nach den massiven Schneefällen und den folgenden Lawinensprengungen konnte die Rennstrecke nicht mehr rechtzeitig für den HTB Pitztalcup Slalom am Samstag präpariert werden. Als Ersatzstrecke konnte auf den als „Ciaslat“ bekannten Hang beim Übungslift in Mandarfen ausgewichen werden. Liftbetreiber Thomas Auer, Hotelier & langjähriger Unterstützer des Schiclubs, stellte seine Anlage samt Flutlicht zur Verfügung und so konnte um 17 Uhr der erste Durchgang starten. Auf dem ungewohnt flachen Hang waren andere Fähigkeiten als üblich gefragt.

Den Heimsieg mit Tagesbestzeit holte sich Asaja Sturm. Weitere Podestplätze erzielten Vincent Schmid (3.), Emma Schmid (3.) und Julia Rauch (3.),

Bezirkscup Slalom am Rifflsee

Der Bezirkscup Slalom am Sonntag konnte zwar immer noch nicht auf der ursprünglich vorgesehenen Strecke am Grubenkopf ausgetragen werden, immerhin war jedoch eine Alternativstrecke innerhalb des Rifflsee-Skigebiets verfügbar. Am Muttekopflift fanden die Läuferinnen und Läufer eine anspruchsvolle Strecke bei schwierigen Pistenverhältnissen vor. Die warmen Temperaturen hatten ihre Spuren hinterlassen und sorgten alsbald für tiefe Wannen in der weichen Piste. Hier waren das richtige Auge und Gefühl für die optimale Linie gefragt, um nicht von den Wellen unsanft abgeworfen zu werden. Das beste Gefühl für diese Verhältnisse hatten Fabio Herz (SC Haiming-Ötztal) und Sarah Prantl (SC Sölden/Hochsölden). SCS-Athleten waren leider keine am Start.

BC Rifflsee

Bezirkscup Slalom Rifflsee

 

Rodelmeisterschaft und Kindermeisterschaft 2018

Nach einigen Absagen mangels Schnee in vergangen Jahren war es heuer wieder soweit. Auf der bestens präparierten Naturschneestrecke „Arzler Alm“ siegten alte Bekannte. Priska und Hugo Erhart holten sich die Titel der Vereinsmeisterin bzw. des Vereinsmeisters im Rodeln.

Kindermeisterin 2018 wurde Emma Schmid, bei den Burschen siegte ihr Bruder Vincent.

Naturschneestrecke Arzler Alm

Naturschneestrecke Arzler Alm

Rodelmeister

Rodelmeister 2018: Hugo & Priska Erhart

Vereinsmeisterschaft & Jubiläumsrennen 2018

Anlässlich des 65jährigen Vereinsjubiläums lud der SCS zum Doppelpack: Am 24. März fanden sowohl die Vereinsmeisterschaft im Riesentorlauf am Rifflsee, als auch die Jubiläumsmeisterschaft am Übungslift in Mandarfen statt.

Mit insgesamt rund 130 Startern bei der Vereinsmeisterschaft am Rifflsee und dem anschließenden Jubiläumsrennen in Mandarfen am Übungslift blickt der Schiclub St. Leonhard auf ein sehr erfreuliches Wochenende zurück. TG-Trainerin Vanessa Rauch und Schiclub-Obmann Florian Melmer holten zum Doppelschlag aus und sicherten sich sowohl die Vereinsmeister- als auch die Jubiläumsmeistertitel.

Vereinsmeisterschaft am Rifflsee bei perfekten Bedingungen

Auf der Muttekopf-Strecke wurden heuer der Vereinsmeister und die Vereinsmeisterin ermittelt. Bei perfekten äußerlichen Verhältnissen gingen über 50 Teilnehmer an den Start des von Bernhard Steiner ausgeflaggten Riesentorlauf-Kurses. Die Favoriten auf den Vereinsmeistertitel tummelten sich in der Altersklasse I. Obmann Florian Melmer legte mit 30,35 Sekunden die Latte für die Tagesbestzeit hoch. Klassenkollege Hermann Rauch war nur 0,23 Sekunden langsamer. Am nähesten kam jedoch mit Helmuth Haid ein AKIII-Läufer an Florians Bestzeit heran –  mit nur 0,06 Sekunden Rückstand wurde Helmuth sehr starker Vize-Vereinsmeister.

Bei den Damen machten in krankheitsbedingter Abwesenheit von Vorjahressiegerin Daniela Gundolf Vanessa Rauch und Antonia Kirschner das Rennen unter sich aus. Vanessa siegte mit einer Laufzeit von 32,68 Sekunden und war damit 0,26 Sekunden schneller als Antonia. Marie-Theres Schmid wurde mit 36,22 Sekunden Dritte.

Vereinsmeisterschaft Rifflsee

Vereinsmeisterschaft Rifflsee

Jubiläumsrennen in Mandarfen mit über 75 Startern

Ein Skifest wurde das Jubiläumsrennen anlässlich 65 Jahre Schiclub St. Leonhard. 75 Starter aus allen Altersklassen bewältigten zwei Durchgänge auf der „Ciaslat“ in Mandarfen.  Schnellste waren erneut Florian Melmer, der im zweiten Lauf als Einziger die Schallmauer von 20 Sekunden unterbot, und Vanessa Rauch. Sie nahmen aus den Händen von SCS-Gründungsmitglied Helmut Neururer die Jubiläumspokale entgegen.

Jubiläumsmeister 2018: Florian Melmer & Vanessa Rauch

Jubiläumsmeister 2018: Florian Melmer & Vanessa Rauch

 

Blick auf den Nachwuchs

Im Nachwuchsbereich zeigten erneut die Sturm-Brüder auf. Schigymnasium Stams-Schüler Joshua absolvierte sein erstes FIS-Jahr und das mit Erfolg! Neben zahlreichen hervorragenden Top 15-Platzierungen konnte sich Joshua als Rookie gleich zwei Siege und zwei Podestplätze holen. Im FIS-Riesenslalom in Dienten (S) und im FIS-Slalom in Ehrwald (T) war er Tagesschnellster, beim Heimrennen in Jerzens (GS) schrammte der ÖSV C-Kaderathlet als Fünfter knapp am Podium vorbei. Asaja sicherte sich in seinem letzten Jahr in der Kinder-Klasse mit über 40 Punkten Vorsprung souverän die Gesamtwertung im Bezirkscup. Dabei blieb seine Bilanz fast makellos: fünf von sechs Skirennen entschied der Unterrainer für sich.

Erfolgreiche Saison für Joshua Sturm

Erfolgreiche Saison für Joshua Sturm

Hart umkämpft war die Kinderklasse U9. Vincent Schmid und Anjan Walser sahen sich starker Konkurrenz aus Leins gegenüber und lieferten sich die ganze Saison heiß umkämpfte Duelle mit Theo Wurzer und David Stecher. Am Ende siegte Theo Wurzer in der Klassenwertung vor Vincent Schmid, David Stecher und Anjan Walser. Wir sind gespannt, wie sich das Duell St. Leonhard gegen Leins kommende Saison weiterentwickelt!

Bei Mädchen kamen in der Kinderklasse U8 Annika Füruter auf Rang 8, Julia Rauch auf Rang 9 und Theresa Walser auf Platz 10. Emma Schmid wurde in der Klasse Kinder U12 Sechste.

Dass in der Schüler-/Jugendklasse des Bezirkscups mit Ausnahme von Joshua Sturm, der ein Rennen bestritt, kein Starter des SCS vertreten war, zeigt die Herausforderung für die kommenden Jahre auf. Es gilt, den schwierigen Übergang vom Kinder in den Schüler-/Jugendbereich zu meistern und die Nachwuchsathleten nachhaltig für den Skirennsport zu begeistern. Mit der Arbeit der Trainingsgemeinschaft in den vergangenen Jahren ist ein Fundament gelegt worden, welches künftig auf eine stärkere Beteiligung von SCS-Rennläufern im Schüler-/Jugendbereich hoffen lässt. Nächste Saison wird der SCS mit Asaja im Schüler-/Jugendbereich vertreten sein, während die Burschen Vincent und Anjan hoffungsvolle Aussichten für die Zukunft sind. Eine erfolgreiche Nachwuchsförderung im Skisport in St. Leonhard ist nur durch einen starken Schulterschluss zwischen den Skivereinen, der Trainingsgemeinschaft, der Seilbahngesellschaft, den Sponsoren & Förderern und ganz besonders der Eltern möglich.

Der Schiclub St. Leonhard bedankt sich an dieser Stelle bei all seinen Sponsoren, welche die Arbeit des Vereins mit ihrem Beitrag Jahr für Jahr unterstützen. Ein besonderes Dankeschön für die großzügige Unterstützung und die gute Zusammenarbeit geht an den Tourismusverband Pitztal und die Pitztaler Gletscherbahn, die Brauerei Schloss Starkenberg, die Raiffeisenbank Pitztal, das SIGLU Bar/Restaurant (Fam. Walser), das Restaurant Bergwerk (Fam. Rainer) und die Pension Alpin (Fam. Eiter). Auch bei der Rennschule Benni Raich bedankt sich der Schiclub für die gegenseitige Unterstützung und die gute Zusammenarbeit während der Saison.

Vereinsmeister2018

Ergebnisse: Vereinsmeisterschaft & Jubiläumsrennen 2018

Rekordverdächtige Teilnehmerzahl bei strahlendem Sonnenschein

Mit insgesamt rund 130 Startern bei der Vereinsmeisterschaft am Rifflsee und dem anschließenden Jubiläumsrennen in Mandarfen am Übungslift blickt der Schiclub St. Leonhard auf ein sehr erfreuliches Wochenende zurück. TG-Trainerin Vanessa Rauch und Schiclub-Obmann Florian Melmer holten zum Doppelschlag aus und sicherten sich sowohl die Vereinsmeister- als auch die Jubiläumsmeistertitel.

 

Vereinsmeisterschaft am Rifflsee bei perfekten Bedingungen

Auf der Muttekopf-Strecke wurden heuer der Vereinsmeister und die Vereinsmeisterin ermittelt. Bei perfekten äußerlichen Verhältnissen gingen über 50 Teilnehmer an den Start des von Bernhard Steiner ausgeflaggten Riesentorlauf-Kurses. Die Favoriten auf den Vereinsmeistertitel tummelten sich in der Altersklasse I. Obmann Florian Melmer legte mit 30,35 Sekunden die Latte für die Tagesbestzeit hoch. Klassenkollege Hermann Rauch war nur 0,23 Sekunden langsamer. Am nähsten kam jedoch mit Helmuth Haid ein AKIII-Läufer an Florians Bestzeit heran –  mit nur 0,06 Sekunden Rückstand wurde Helmuth sehr starker Vize-Vereinsmeister.


Bei den Damen machten in krankheitsbedingter Abwesenheit von Vorjahressiegerin Daniela Gundolf Vanessa Rauch und Antonia Kirschner das Rennen unter sich aus. Vanessa siegte mit einer Laufzeit von 32,68 Sekunden und war damit 0,26 Sekunden schneller als Antonia. Marie-Theres Schmid wurde mit 36,22 Sekunden Dritte.

Jubiläumsrennen in Mandarfen mit über 75 Startern

Ein Skifest wurde das Jubiläumsrennen anlässlich 65 Jahre Schiclub St. Leonhard. 75 Starter aus allen Altersklassen bewältigten zwei Durchgänge auf der “Ciaslat” in Mandarfen.  Schnellste waren erneut Florian Melmer, der im zweiten Lauf als Einziger die Schallmauer von 20 Sekunden unterbot, und Vanessa Rauch. Sie nahmen aus den Händen von SCS-Gründungsmitglied Helmut Neururer die Jubiläumspokale entgegen.

Bilder vom Tag

Zu den Bildern vom Tag hier klicken >

Ergebnislisten der Vereinsmeisterschaft und des Jubiläumsrennens

Ergebnisliste Vereinsmeisterschaft 2018 > 

Ergebnisliste Jubiläumsrennen 2018 >

Vereinsmeisterschaft 2017

Vereinsmeisterschaft & Jubiläumsrennen 2018

Der Schiclub St. Leonhard lädt anlässlich des 65jährigen Vereinsjubiläums zum Doppelpack: Am 24. März finden sowohl die Vereinsmeisterschaft im Riesentorlauf am Rifflsee, als auch die Jubiläumsmeisterschaft am Übungslift in Mandarfen statt.

 

Vereinsmeisterschaft: Sportliches Kräftemessen am Rifflsee

Am Nachmittag um 14.00 Uhr startete die Vereinsmeisterschaft am Rifflsee. Im Riesentorlauf werden die schnellsten RennläuferInnen des Vereins ermittelt.

Alle Infos zur Vereinsmeisterschaft hier >

 

Jubiläumsrennen: Spaß & Gesellschaft unter Flutlicht

Um 18.00 Uhr startet das Jubiläumsrennen in Mandarfen am Übungslift. Auf dem einfachen Kurs, der für jedermann und jederfrau leicht zu bewältigen ist, werden der Jubiläumsmeister und die Jubiläumsmeisterin 2018 ermittelt. Beim Rennen unter Flutlicht stehen das Gesellschaftliche und der Spaß im Vordergrund. Gestartet wird in drei Klassen: Klasse bis 30 Jahre, Klasse ab 31 Jahre und Gästeklasse.

Alle Infos zum Jubiläumsrennen hier >

 

Nach dem Jubiläumsrennen findet die große Preisverteilung im Burgerstadl statt. In diesem Rahmen werden sowohl die Vereinsmeister als auch die Jubiläumsmeister geehrt.

Der Schiclub-Ausschuss freut sich auf zahlreiche TeilnehmerInnen!