Ergebnisse Landesfeuerwehr-Schimeisterschaften 2017

Die Landesfeuerwehr-Schimeisterschaften 2017 sind Geschichte. Über 150 Teilenehmer stellten sich dem Riesentorlauf auf der Grubenkopf-Strecke am Rifflsee in St. Leonhard.

Die Florianijünger aus Piller zeigten die mannschaftlich beste Leistung und holten sich den Sieg in der Mannschaftswertung. Bei den Tagesbestzeiten zeigte die FF Ischgl auf: Simon Walser erzielte mit 39,08 Sekunden die Bestzeit des Tages, dicht gefolgt von seinem Kameraden Sandro Kleinhans mit 39,27 Sek. Schnellste Dame war Nadine Duflot von der FF St. Gertraudi mit beachtlichen 40,95 Sekunden.

Um den Mannschaftssieg konnte die gastgebende FF St. Leonhard zwar nicht mitreden, dennoch freute man sich über einige tolle Platzierungen der Kameraden. Kommandant Alfred Rauch (2.), Karl Gundolf (1.) und Helmut Haid (2.) belegten Stockerlplätze. Bürgermeister und Feuerwehrmann Elmar Haid unterlief an der Einfahrt in den Zielhang ein böser Schnitzer, der ihm letztlich den Podestplatz kostete. Immerhin konnte er Rang 4 ins Ziel retten.

Bei der anschließenden Siegerehrung im Gemeindesaal wurden die Feuerwehren bestens verköstigt und von den Böhmischen Hallodris der Musikkapelle St. Leonhard wunderbar unterhalten.

Die Ergebnisliste steht hier zum Download bereit: Ergebnisliste_Landesfeuerwehr-Schimeisterschaft_2017

Mehr Bilder zum Rennen sind hier zu finden (klicken; Fotos: Brigitte Walser).

Arzt sowie Tippler und Ager holen sich Staatsmeistertitel in der Abfahrt

Nach dem am Vortag die Abfahrtsrennen noch wegen starken Windes abgebrochen werden mussten, konnten heute die Downhill-Show starten. Sebsatian Arzt aus Salzburg sicherte sich mit einer Zeit von 1:07.46 den Abfahrtstitel bei den Herren, während sich bei den Damen gleich zwei Läuferinnen das oberste Podest teilten: Tamara Tippler (Steiermark) und Christina Ager (Tirol) belegten ex aequo in 1:08,61 Rang eins.

Sieger gesamt

Abfahrts-Staatsmeister Sebastian Arzt, flankiert von den ex aequo Staatsmeisterinnen Ager (links) und Tippler (rechts)

 

Abfahrtsmeister Sebastian Arzt bestätigte dabei seine starke Trainingsleistung, wo er ebenfalls die Bestzeit erzielte. „Das ist natürlich extrem geil und bis jetzt sicher mein größter Erfolg, mit dem ich so auch nicht gerechnet habe. Die bisherige Saison war sehr durchwachsen“, sprudelte es aus dem Salzburger (Quelle: ORF). Vize-Meister mit nur acht Hundersteln Rückstand wurde Slaven Dujakovic (Salzburg), Dritter Stefan Babinsky (Steiermark). Auch bei den Damen wurde die Trainingsschnellste Staatsmeisterin. Tamara Tippler musste sich den Platz an der Sonne jedoch mit der Tirolerin Christina Ager teilen. Die Unterländerin erzielte exakt die gleiche Laufzeit wie ihre steirische Teamkollegin. Den dritten Platz belegte mit Bianca Venier ebenfalls eine Tirolerin.

Ski-Staatsmeisterschaft Abfahrt

Damen

1. Tamara Tippler (ST) / Christina Ager (T)
3. Bianca Venier (T)

 

>>> Offizielle Rangliste Damen NC DH (pdf)

Herren

1. Sebastian Arzt (S)
2. Slaven Dujakovic (S)
3. Stefan Babinsky (ST)

>>> Offizielle Ergebnisliste Herren NC DH (pdf)

 

DH Herren Sieger

Die ersten drei Herren der Abfahrtsmeisterschaft: Dujakovic (2.), Arzt (1.) und Babinsky (3.)

 

dH Damen Sieger

Abfahrts-Staatsmeisterinnen Tippler (mitte) und Ager (links), Platz Drei Venier (rechts)

Die anschließenden Juniorenrennen sahen die gleichen Sieger wie zuvor. Tamara Tippler siegte bei der Junioren-Abfahrtsmeisterschaft der Damen vor Mirjam Puchner (Salzburg) und Juniorenweltmeisterin Nina Ortlieb (Vorarlberg). Die FIS-Abfahrt der Herren gewann erneut Sebastian Arzt, diesmal vor Stefan Babinsky auf Rang zwei und Slaven Dujakovic auf Rang drei.

>>> Ergebnisliste Junioren-Abfahrtsmeisterschaft Damen (pdf)

>>> Ergebnisliste FIS-Abfahrt Herren (pdf)

 

Der SC St. Leonhard freut sich über die gelungene Ausrichtung der Abfahrtsmeisterschaften, welche mit Weltcup-erprobten Kräfte wie Klaus Kröll, Roland Leitinger, Eva-Maria Brem, Stephanie Venier oder Mirjam Puchner. Herausragend wieder Tamara Tippler, die mit zwei Siegen ihre äußerst erflogreiche Saison krönte.

 

puchner

Entschied die vergangenen zwei Abfahrtsmeisterschaften für sich und wurde heuer Achte: Mirjam Puchner

 

Brem

RTL-Gesamtweltcupsiegerin Eva-Maria Brem wurde bei ihrem Ausflug in die Speed-Disziplin 20.

 

Weitere Bilder zu den Rennen hier (klicken).

 

Pitztaler Meisterschaft 2016 und Talcup in Jerzens/Hochzeiger

Am vergangenen Sonntag stand der Hochzeiger in Jerzens wieder im Mittelpunkt des Pitztaler Renngeschehens. Auf der altbekannten FIS-Rennstrecke fanden sowohl die Pitztaler Meisterschaft 2016 als auch ein Talcup für Kinder und Schüler statt. Sieben Stockerlplätze bei 13 gestarteten Kindern bzw. Schülern sprechen für ein starkes Ergebnis aus SCS-Sicht. Bei der Pitztaler Meisterschaft gingen acht SCS-LäuferInnen an den Start, welche vier Podestplätze ins hintere Pitztal holten. Rang drei in der Mannschaftswertung war das zufriedenstellende Resultat.

 

RAIKA-Talcup Kinder und Schüler 2016 – Riesenslalom

Bei nicht ganz einfachen Verhältnissen mit leicht diffusem Licht und harter, teils eisiger Piste schlugen sich die Nachwuchsrennläufer des SC St. Leonhard äußerst wacker. Sieben Stockerlplätze sprechen für die tolle Leistung unseres Nachwuchses. In der Altersklasse “Kinder” stechen hier zwei SCS-Doppelsiege durch Marie (1.) und Pia (2.) MARGREITER, sowie durch Asaja STURM (1.) und Paul MARGREITER (2.) hervor.

Einen besonders guten Tag bei den Schülern erwischte Paul EITER, der in 38,97 Sekunden nicht nur seine Klasse Schüler 2 klar gewann, sondern sich auch den Tagessieg sicherte.

 

Hier die Übersicht:

Mini 1 / weiblich
1. Marie MARGREITER
2. Pia MARGREITER
5. Eva SCHLIERENZAUER

Mini 2 / männlich
3. Anjan WALSER
4. Vincent SCHMID

Kinder 1 / männlich
5. Fabio EITER

Kinder 2 / weiblich
5. Emma SCHMID

Kinder 2 / männlich
1. Asaja STURM
2. Paul MARGREITER
4. Elias WALSER

Schüler 1 / männlich
2. Riccardo RIMML

Schüler 2 / männlich
1. Paul EITER

 

>>> Ergebnisliste_Raika_Talcup_Kinder_2016

>>> Ergebnisliste_Raika_Talcup_Schüler_2016

 

Pitztaler Meisterschaft 2016 – Riesenslalom

Nach den Kindern und Schülern startete um 12.00 Uhr die heuer vom SV Wenns veranstaltete Pitztaler Meisterschaft. Der SC St. Leonhard war mit acht TeilnehmerInnen am Start, darunter der Titelverteidiger Elmar HAID. Insgesamt stellten sich 45 Starter dem von Bezirkstrainer Daniel LARCHER mit 28 Toren ausgeflaggten Kurs. Während Elmar leider ausschied, lief es für andere SCS-Läufer besser. Karl GUNDOLF (51,37 Sek.), Helmut HAID (50,98) und Daniela GUNDOLF (51,25) gewannen jeweils ihre Klassen. Daniela ließ dabei nicht nur erstmals ihren Vater hinter sich, sie erzielte auch die zweitbeste Tageszeit bei den Damen und musste sich nur der Stams-Rennläuferin Denise DINGSLEDER (48,69) vom SV Arzl geschlagen geben, welche sich somit den Titel der Pitztaler Meisterin sicherte. Bei den Herren spielten die SCS-Läufer diesmal keine Rolle im Titelkampf. Simon MUIGG (48,53) wurde Pitztaler Meister und rundete das starke Mannschaftsergebnis des SPV Piller ab, der in der Teamwertung erneut nicht zu schlagen war. Doch auch der SCS kann sich hier mit Platz drei hinter dem SV Arzl sehen lassen.

 

Die Ergebnisse in der Übersicht:

AK 1 / Damen
2. Marie-Therese SCHMID
4. Nicole MARGREITER

Damen / Allgemein
1. Daniela GUNDOLF

AK IV / Herren
1. Karl GUNDOLF

AK III / Herren
1. Helmut HAID
7. Ernst EITER

Herren / Allgemein
5. Jan Alexander KUNERT

 

>>> Ergebnisliste_Pitztaler_Meisterschaft_2016

 

Bildergalerie

Ski-Vereinsmeistertitel an HAID Elmar und KIRSCHNER Antonia | ERHARTs küren sich zu Rodelmeistern

Ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter dem Schiclub St. Leonhard. Sowohl die Rodel- als auch die Ski-Vereinsmeisterschaft wurden am Samstag und Sonntag ausgetragen. Die Rodelmeisterschaft lag fest in Hand der Familie ERHART: Priska holte den Titel bei den Damen, während Hugo bei den Herren nicht zu schlagen war. Auch bei der Ski-Vereinsmeisterschaft fuhren alte Bekannte aufs oberste Podest. KIRSCHNER Antonia gelang der Hattrick, sie wurde zum dritten Mal nacheinander Vereinsmeisterin. Der frisch gebackene Bürgermeister HAID Elmar nahm offenbar den Schwung der Wahlen mit und unterbot als einzige Starter die Marke von 50 Sekunden. Mit 49,86 holte es sich seinen insgesamt zehnten Vereinsmeistertitel .

Rodelmeisterschaft auf der Arzler Alm-Strecke

Nach dem es der Wettergott viele Wochen nicht gut mit uns meinte und die Arzler Alm-Strecke wegen Schneemangels nicht rennmäßig zu befahren war, konnte am Samstag endlich “Start frei” gegeben werden. Dank des großen Einsatzes der Streckenchefs RAUCH Hermann und STEINER Bernhard waren gute Bedingungen gegeben. 27 Teilnehmer gingen an den Start. Auf ihrer Heimstrecke ließ Familie ERHART wie gewohnt nichts anbrennen. Priska siegte in 1:51,980, Hugo machte es ihr in 1:47,66 nach.  Auf die Plätze zwei und drei kamen RAUCH Margit und WALSER Sylvia bzw. STEINER Bernhard und SANTELER Julian. Für das leibliche Wohl war dank des Caterings von EITER Philipp und bei der anschließenden Siegerehrung im Restaurant “Zur Einkehr” bestens gesorgt.

>>> zu den Bildern des Rodelrennens 2016

>>> Ergebnisliste Rodelrennen 2016

Rodelmeister 2016

Die SCS-Rodelmeister 2016: Priska und Hugo ERHART

Ski-Vereinsmeisterschaft in Mandarfen am Übungslift

Was dem Rodelrennen bzw. der Rodelbahn zugute kam, der Schneefall, war Gift für das Ski-Vereinsrennen. Wegen den schlechten Sicht- und Pistenverhältnissen am Rifflsee musste das Rennen nach Mandarfen zum Übungslift verlegt werden. Das Rennen  am Sonntag unter Flutlicht wurde als Sprintbewerb mit zwei Durchgängen ausgetragen. Viel Feingefühl und gutes Timing waren auf dem flachen Hang gefragt. Am besten zeigten dies unter 53 gestarteten Teilnehmern die neuen Vereinsmeister 2016, KIRSCHNER Antonia und HAID Elmar, die ihren fünften bzw. zehnten Titel holten. Auf den Plätzen zwei und drei landeten RAUCH Vanessa und SCHMID Marie-Theres bzw. MELMER Florian und Vorjahressieger HAID Helmut. Mit 49,86 stellte Elmar einer Fabelzeit auf, an die auch SCS-Obmann Florian nicht herankam. Antonia setzte sich schließlich in 52,82 mit 24 Hundertsteln gegen Vanessa durch.  Antonia rückt somit in der ewigen SCS-Bestenliste auf Rang drei vor, während Elmar nun noch ein Titel auf den Rekordhalter GUNDOLF Karl fehlt.

>>> zu den Bildern des Ski-Vereinsrennens 2016

>>> Ergebnisliste Ski-Vereinsrennen 2016

vereinsmeister 2016

Die Ski-Vereinsmeister 2016: KIRSCHNER Antonia und HAID Elmar

 

 

Kombinationswertung 2016

Heuer wurden erstmals die besten SCS-Allrounder, also Skifahrer und Rodler, ausgezeichnet. Kombinationssiegerin der Ski- und Rodelmeisterschaft 2016 wurde RAUCH Margit, gefolgt von RAUCH Janina und SCHMID Marie-Theres. Kombinationssieger 2016 wurde STEINER Bernhard vor ERHART Hugo und EITER Frederik.

 

Der Schiclub St. Leonhard bedankt sich bei allen Teilnehmern und Helfern und freut sich schon auf die nächsten Veranstaltungen!

 

16 SCS-Starter beim 23. Pitz-Bambini-Flitz

Vergangenen Samstag fand bereits zum 23. Mal das beliebte Nachwuchsrennen Pitz-Bambini-Flitz am Hochzeiger statt. Bei strahlendem Sonnenschein und perfekt organisiert vom SV Leins fanden, neben zahlreichen Tiroler Teilnehmern, auch heuer wieder einige Kindern aus den Nachbarländern wie Bayern und Südtirol den Weg ins vordere Pitztal.

Der Schiclub St. Leonhard war mit 16 teilnehmenden Kindern vertreten, was die Leiterin der Trainingsgemeinschaft Innerpitztal, Vanessa Eiter, zurecht freute: ” Das Pitz-Bambini-Flitz war wirklich super – wir konnten eine große Mannschaft an den Start bringen und sogar einige Erfolge einfahren”. Das Rennen der Minis verlief auf der Piste am Lisslift, während die Kinder auf der Trainingspiste fuhren.

Auch wenn in jungen Jahren nicht Platzierungen sondern der Spaß am Skifahren im Vordergrund stehen sollte, so gehören Ranglisten zum Skirennen nun mal wie die Fasnacht zu Imst. Herausragend war die Leistung von Asaja Sturm, der mit einer Zeit von 50,22 die Klasse Kinder U10 mit einer halben Sekunde Vorsprung für sich entschied. Ebenso einen Podestplatz verbuchte Marie Margreiter mit Platz 3 in der Klasse Mini 1, dicht gefolgt von ihrer Vereinskameradin Eva Schlierenzauer auf Rang 5.

Auch die weiteren Teilnehmer des SCS boten eine tolle Leistung. Hier die Übersicht:

Minis
Mini 1 / weiblich
3. Marie Margreiter
5. Eva Schlierenzauer
15. Josefina Walser
18. Pia Margreiter

 

Mini 1 / männlich
7. Lorenz Rauch

 

Mini 2 / weiblich
8. Theresa Walser
9. Annika Füruter

 

Mini 2 / männlich
12. Tobias Marold

 

Mini 3 / weiblich
7. Sarina Neururer

 

Mini 3 / männlich
8. Vincent Schmid
16. Anjan Walser

 

Kinder
Kinder U8 / männlich
27. Fabio Eiter

 

Kinder U10 / weiblich
13. Emma Schmid

 

Kinder U10 / Männlich
1. Asaja Sturm
22. Simon Marold

 

Kinder U11 / Männlich
25. Elias Walser

 

Ergebnislisten

>>> PBF16-ergebnisliste-minis (pdf)

>>> PBF16-ergebnisliste-kinder (pdf)

 

Joshua Sturm holt Team-Gold bei Schul-WM

SCS-Talent Joshua Sturm konnte sich bei der  ISF Schul-WM in L’Aquila (ITA) über einen weiteren Erfolg in der schon bisher für ihn vielversprechenden Saison freuen. Im Team I mit seinen Schulkollegen Lukas Feurstein, Luca Gstrein, Sebastian Trapl und Paul Vonier holte er die Goldmedaille vor Deutschland und Frankreich.  Die weite Reise nach Italien hat sich also für die Schüler des Ski-Gymnasiums Stams gelohnt!

Das Team des Ski-Gymnasiums Stams mit Joshua Sturm in L’Aquila. Bild: Ski-Gymnasium Stams

Auch Anfang Februar in Courchevel (FRA) überzeugte Josh beim 7-Nationen-Vergleich der Klasse U16. Nachdem er sich bei den Schülertestrennen in Mellau für das österreichische Aufgebot in Frankreich qualifizieren konnte, belegte er als “Jahrgangsjüngerer” den 2. Platz im Riesentorlauf. Weniger gut lief es im Slalom, wo er als 5. nach dem ersten Durchgang in der Entscheidung einfädelte. Insgesamt eine bärenstarke Leistung!

Joshua Sturm wusste auch in Frankreich zu überzeugen. Bild: Tiroler Skiverband

Die SCS-Talente bei den Speed-Rennen am Hochzeiger

Vergangenes Wochenende fanden Nachwuchs Super-G-Rennen am Hochzeiger statt. Unter der bewährten Organisation des SV Arzl standen am Freitag der 3 Bezirke-Super-G sowie der Bezirkscup Super-G und am Samstag zwei Landescup Super-Gs auf dem Programm. Die für Sonntag geplanten Rennen fielen leider der Witterung zum Opfer.

Bezirkscup Super-G und 3 Bezirke Super-G am 19.02.2016

Paul EITER und Joshua STURM vertraten die Farben des SCS bei den Rennen am Freitag. Joshua STURM belegte beim 3 Bezirke Super-G den vierten Platz – eine knappe halbe Sekunde fehlte ihm letztlich aufs Stockerl. Den Sieg in seiner Altersklasse holte sich Luca GSTREIN aus Sölden.

>>> Ergebnisliste 3 Bezirke Super-G

Im darauffolgenden Bezirkscup Super-G zeigte Paul EITER sein Können. Er kam auf Rang 4 mit nur elf Hundertstel Rückstand aufs Podest. Dort stand mit Nicolas GSTREIN wiederum ein Ötztaler ganz oben.

>>> Ergebnisliste Bezirkscup Super-G

 

Landescup Super-G am 20.02.2016

Am Samstag folgte dann der Landescup Super-G mit zwei Rennen auf der FIS-homologierten Hochzeiger-Rennstrecke. Unter den wachen Augen von TSV-Nachwuchsreferent und SCS-Vizeobmann Bernhard GUNDOLF stellte sich Joshua STURM dem Vergleich mit seinen Tiroler Kollegen. In beiden Rennen konnte sich Joshua jeweils auf Rang sieben platzieren. Während beim ersten Rennen der Abstand zum Sieger Martin WEIRATHER (SV Wängle)  mit drei Sekunden noch deutlich war, so ging es beim zweiten Rennen schon knapper zu. Eine Sekunde fehlten Joshua auf den Sieger Sebastian TRAPL (Schiclub Alpbach) – eine gute Leistung angesichts der jahrgangsälteren Konkurrenten.

>>> Ergebnisliste Landescup Super-G I

>>> Ergebnisliste Landescup Super-G II

Momentan ist Joshua bei den Schulweltmeisterschaften in L’Aquila (ITA) aktiv. Wir wünschen ihm alles Gute bei dieser internationalen Veranstaltung!

 

Elena Walser und Riccardo Rimml küren sich zu Kindermeistern 2016

Am 9. Februar fand die Mini- und Kindermeisterschaft 2016 des SC St. Leonhard statt. Auf der gewohnten Strecke beim Übungslift in Mandarfen gesellte sich heuer der Wind als unliebsamer Gast hinzu. Nichtsdestotrotz gingen 32 Kinder in den Altersklassen Bambini B1a bis Kinder U12 an den Start und ließen sich in keiner Weise von den äußeren Bedingungen beeinflussen. Ganz im Gegenteil, so zeigten die Nachwuchsrennfahrer allesamt vollen Einsatz und gaben vor den Augen ihrer TG-Trainer Vanessa Eiter, Karl Gundolf, Hubert Rauch und Jasmin Melmer eine Kostprobe dessen, was sie in den vielen Trainingsstunden an Skikönnen gelernt hatten. Die jüngsten Teilnehmer stürzten sich im zarten Alter von gerade drei Jahren (Jahrgang 2013) die Mandarfner “Ciaslat”-Wiese hinunter.

Die Kindermeisterschaft wurde als Riesenslalom in zwei Durchgängen ausgetragen, wobei jeweils die schnellste Zeit gewertet wurde. Am Ende sicherten sich Elena WALSER (28,75 Sek.) und Riccardo RIMML (23,91 Sek.), beide Kinder U12, die Titel KINDERMEISTERIN bzw. KINDERMEISTER 2016.

Die Kindermeister 2016: Elena Walser und Riccardo Rimml

Die Kindermeister 2016: Elena Walser und Riccardo Rimml mit TG-Trainerin Vanessa Eiter

Strahlende Kinderaugen gab es dann bei der abschließenden Siegerehrung im “Burger Stadl”, wo alle teilnehmenden Kinder sich zurecht als Sieger fühlen durften und mit Medaillen und Zuckerln belohnt wurden. Bernhard Steiner führte gewohnt humorvoll durch die Preisverteilung, während die Eltern bestens von Thomas, Gernot, Manni und dem “Burger Stadl”-Team mit Speis und Trank versorgt wurden. Danke für die gute Bewirtung und bis spätestens bis zur Vereinsmeisterschaft am 6. März 2016. www.andreashofer.at

Ergebnisliste Mini und Kindermeisterschaft 2016 (pdf)

Zu den Fotos hier klicken!

SCS-Talent Joshua Sturm überzeugte bei ÖSV-Schülertestrennen 2016

Die SCS-Nachwuchshoffnung Joshua Sturm überzeugte bei den Schülertestrennen des Österreichischen Skiverbands in Mellau/Vorarlberg. Bei der ersten nationalen Standortbestimmung für die jungen Athleten gingen die besten Schülerläufer Österreichs an den Start. In den Disziplinen Slalom, Riesenslalom, Parallel-Riesenslalom und im Technik-Bewerb stellten sich die Nachwuchshoffnungen den nach Neuschnee und warmen Temperaturen durchwegs anspruchsvollen Pistenbedingungen im Bregenzerwald.

Die Athleten des Tiroler Skiverbands mit SCS-Talent Joshua Sturm und SCS-Vizeobmann-Bernhard Gundolf Bild (c) Tiroler Skiverband

Die Athleten des Tiroler Skiverbands mit SCS-Talent Joshua Sturm und SCS-Vizeobmann-Bernhard Gundolf — (copyright Tiroler Skiverband)

TestRennen mit SCS-Beteiligung

Unter den Augen von TSV-Schülerwart Bernhard Gundolf, der neben seinen Funktionen als Trainer in der Ski-Mittelschule Neustift und im Tiroler Skiverband (TSV) auch  Vize-Obmann des Schiclubs St. Leonhard ist, zeigte Joshua Sturm eine starke Leistung. Er sicherte sich in seiner Altersklasse (U15m) sowohl den Sieg in der Slalom-Wertung, als auch im Technik-Bewerb. Im Parallel-Riesenslalom und im Riesenslaom stellte das SCS-Talent mit Rang zwei und drei ebenfalls seine Klasse unter Beweis.

Auch unser Nachbarverein in St. Leonhard, der WSV Zaunhof, freute sich über das gute Abschneiden eines Talents. Leana Dobler belegte im Slalom und Riesenlsalom jeweils Platz 2 in ihrer Altersklasse (U13w).

Joshua Sturm siegt in der Slalom-Wertung U15

Joshua Sturm siegt in der Slalom-Wertung U15 — (copyright Tiroler Skiverband)

 

Die KRONENZEITUNG berichtete über die Schülertestrennen (pdf).

Ergebnislisten und weitere Infos auf der Webseite des Tiroler Skiverbands (klicken).

Sieg für Joshua Sturm bei Bezirksmeisterschaft in Hoch-Ötz

Die Bezirksmeisterschaft im Riesenslalom für Kinder und Schüler/Jugend in Hoch-Ötz am gestrigen Sonntag endete mit einem erfreulichen Ergebnis aus SCS-Sicht. Joshua Sturm gewann sowohl in seiner Klasse (Jugend U15), als auch die Gesamtwertung mit seiner Bestzeit von 43,08 sek. Sein jüngerer Bruder Asaja Sturm siegte in der Klasse Kinder U10 mit einer Zeit von 35,81 sek und belegte damit den sehr guten sechsten Gesamtrang vor zahlreichen älteren Kontrahenten.

Die übrigen Starter des Schiclubs St. Leonhard erlebten ein durchwachsenes Rennen. Jan Borak sicherte sich in seiner Altersklasse den zweiten Platz in einer Zeit von 45,70 sek, was letztlich zum achten Rang in der Gesamtwertung reichte. Paul Eiter (U14) schied leider im 1. Lauf aus.

Ergebnislisten

Kinder (pdf)

Kinder Gesamtwertung (pdf)

Schüler/Jugend (pdf)

Schüler/Jugend Gesamtwertung (pdf)